Munitionsdepot Ingstetten

In unmittelbarer Nachbarschaft zum französischen Munitiondepot (Dépôt d’armée 61) wurde 1971 für die Bundeswehr eine sogenannte Standortmunitionsniederlage gebaut, in der die Munition der in der Herzog-Albrecht-Kaserne in Münsingen beheimateten Kompanien und Bataillone sowie die Munition der auf dem Truppenübungsplatz übenden Verbände gelagert war. Ende 2004 wurden beide Munitionsdepots geschlossen, die auf Gemarkung Ingstetten liegen. Viele der Bunker sind heute an Privatpersonen und Firmen aus der Region vermietet.



Ehemaliges Munitionsdepot in den 2020er-Jahren